Prüfungstraining (Zelle, Genetik, Hygiene und Recht)

8

HP-Prüfungsfragen

Zelle, Gewebe, Genetik, Hygiene und Gesetzeskunde

1 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Mehrfachauswahl

Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Für Heilpraktiker mit allgemeiner Erlaubnis besteht ein Behandlungsverbot für

2 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Einfachauswahl

Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?

3 / 20

Kategorie: Hygiene und Labor

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Erhöhte Hämoglobinwerte werden verursacht durch:

1.) Chronischen Sauerstoffmangel

2.) Exsikkose

3.) Eisenmangel

4.) Doping mit Erythropoetin (EPO)

5.) Erhöhte Flüssigkeitszufuhr

4 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Einfachauswahl

Welche Aussage zum Hygieneplan trifft zu?

5 / 20

Kategorie: Hygiene und Labor

Einfachauswahl

Welche der folgenden Aussagen zu Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) trifft zu?

6 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Mehrfachauswahl

Bei welchen der folgenden Krankheiten besteht für einen Heilpraktiker ein Behandlungsverbot nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)? Wählen Sie zwei Antworten!

7 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Bei der Berufsausübung sind von Heilpraktikern zu beachten:

1.) Technische Regeln für biologische Arbeitsstoffe (TRBA 250)

2.) Medizinproduktegesetz (MPG) und Medizinprodukte-Betriebsverordnung (MPBetriebV)

3.) Hygieneverordnung des Landes

4.) Richtlinien für Krankenhaushygiene und Infektionspreävention (KRINKO)

5.) Infektionsschutzgesetz (IfSG)

8 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Aussagenkombination

Welche der folgenden Impfungen werden für die Allgemeinbevölkerung von der STIKO (Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut) empfohlen? Die Impfungen gegen:

1.) Polomyelitis

2.) Tetanus

3.) Diphtherie

4.) Tollwut

5.) Gelbfieber

9 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu? Die zwangsweise Unterbringung selbstgefährdeter psychisch kranker Personen nach dem Unterbringungsrecht (z. B. Psychisch-Kranken-Gesetz) erfolgt in der Regel

1.) in einer Einrichtung zur Sicherungsverwahrung

2.) im psychiatrischen Maßregelvollzug (forensische Klinik)

3.) auf einer neurologischen Intensivstation

4.) in einem psychiatrischen Krankenhaus

5.) in einer psychosomatischen Fachklinik

10 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Aussagenkombination

Nach dem Infektionsschutzgesetz begründet bei einigen Krankheiten bereits der Verdacht eine namentliche Meldepflicht: Welche Erkrankungen zählen hierzu?

1.) Tollwut

2.) Milzbrand

3.) HIV-Infektion

4.) Poliomyelitis

5.) Botulismus

11 / 20

Kategorie: Hygiene und Labor

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu?

1.) Zu schnelles Aspirieren durch eine dünne Nadel kann zu einer Hämolyse führen

2.) Zu lange Lagerung von Vollblut, insbesondere im Kühlschrank, kann zu falsch hohen Kaliumwerten führen

3.) Längere intensive körperliche Belastung kann zu einem Anstieg des Muskelenzyms CK (Kreatinkinase) führen

4.) Der Blutausstrich für die Zelldifferenzierung sollte erst nach zwei Tagen angefertigt und fixiert werden

5.) Zu lange Stauung bei der Blutentnahme und „Pumpen“ mit der Hand führt zu erniedrigten Kaliumwerten

12 / 20

Kategorie: Zelle, Gewebe und Genetik

Einfachauswahl

Welche Erkrankung tritt in Deutschland häufiger bei Frauen als bei Männern auf?

13 / 20

Kategorie: Hygiene und Labor

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen über den Hospitalismuserreger Pseudomonas aeruginosa trifft (treffen) zu?

1.) P. aeruginosa kann schwere Wundinfektionen verursachen.

2.) P. aeruginosa kann in feuchter Umgebung nicht überleben.

3.) P. aeruginosa kann Multiresistenzen gegen Antibiotika entwickeln.

4.) Bei Befall des Auges, besonders der Cornea, mit P. aeruginosa kann es zu schweren Ulcerationen kommen.

5.) Bei einer Otitis externa, die nach einem Schwimmbad-Besuch auftritt, muss eine P. aeruginosa-Infektion in

14 / 20

Kategorie: Hygiene und Labor

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen zur „subkutanen Injektion“ trifft (treffen) zu?

1.) Zur subkutanen Injektion sind Körperregionen mit ausgeprägtem Unterhautfettgewebe z.B. die vorderen und

2.) Bei einer subkutanen Injektion ist die Gefahr ein großes Blutgefäß zu treffen besonders groß.

3.) Subkutan zu spritzende Medikamente sollten stets schnell injiziert werden.

4.) Bei Patienten im Schockzustand sind subkutane Injektionen einer venösen Medikamentengabe wegen des

5.) Die Einstichstelle sollte vor der Injektion nicht desinfiziert werden, da hierbei eine Verschleppung des

15 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Aussagenkombination

Nach Erteilung der Heilpraktikererlaubnis ist Ihnen folgendes Vorgehen erlaubt:

1.) Anordnung von Röntgenstrahlen zur Untersuchung oder Behandlung

2.) Behandlung eines Patienten wegen Paradontitis

3.) Behandlung eines Patienten wegen Salmonellen

4.) Verordnung von kupferhaltigen Homöopathika

5.) Ausübung der Fußreflexzonenmassage

16 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Aussagenkombination

Welche der folgenden genannten Untersuchungen bzw. Behandlungen darf der Heilpraktiker durchführen?

1.) Tastuntersuchung bei Verdacht auf Hodenkrebs

2.) Tastuntersuchung der weiblichen Brust

3.) Behandlung einer Syphilis

4.) Feststellung einer Schwangerschaft

5.) Behandlung einer Gonorrhö

17 / 20

Kategorie: Hygiene und Labor

Einfachauswahl

Welche Aussage trifft zu? Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke der Gammaglobuline auf. Dies spricht am ehesten für

18 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Einfachauswahl

Der Heilpraktiker hat seine Hände mit Eiter kontaminiert. Kreuzen Sie an, wie er sich nun zu verhalten hat!

19 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Mehrfachauswahl

Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Grundsätze der Sterilisation sind:

20 / 20

Kategorie: Gesetzeskunde

Einfachauswahl

Welche Aussage zu Sterilisationsverfahren trifft zu?

Deine Punktzahl ist

0%